Azubis unterstützen internationale Förderschüler auf dem Weg ins Berufsleben

Welche Berufe gibt es? – Welche schulischen Abschlüsse muss ich erreichen, um mein Ziel erreichen zu können? – Wie schreibe ich Bewerbungen? – Wie sind Vorstellungsgespräche strukturiert? – Welche Perspektiven habe ich in der Zukunft? - Bei der Beantwortung all dieser Fragen wollen die Oberstufenschüler der Ausbildungsklassen Kaufleute für Büromanagement am Berufskolleg tatkräftige Unterstützung leisten. Zu diesem Zweck riefen sie das Projekt „Wir blicken in die berufliche Zukunft mit einer internationalen Förderklasse“ ins Leben. 

„Die Projektidee kam von den Azubis selbst“, berichtet Bildungsgangleiterin Sandra Köster. „Sie wollten ein Projekt durchführen, das einen konkreten praktischen Nutzen hat. Die regelmäßigen Begegnungen auf dem Pausenhof führten zu dem Wunsch die Schüler, die ihre Heimat verlassen mussten und nun hier Fuß fassen möchten, im Hinblick auf ihren möglichen beruflichen Werdegang zu unterstützen. weiterlesen...


Berufskolleg bietet Abitur im Berufsfeld „Gesundheit“

Alle Infos dazu und zu allen anderen Bildungsgängen beim Tag der offenen Tür am 18. November.  Hier geht es zum Radio-Spot!

Am Freitag, 18. November 2016 veranstaltet das Berufskolleg in der Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr seinen Tag der offenen Tür unter dem Motto „Hingehen – Informieren – Zukunft sichern“. Im Zentrum der diesjährigen Info-Veranstaltung steht der neu eingerichtete Bildungsgang „Berufliches Gymnasium Gesundheit“, der schon im kommenden Schuljahr belegt werden kann und sowohl die allgemeine Hochschulreife als auch berufsbezogene Kenntnisse im Bereich Gesundheit vermittelt. 

„Das Berufliche Gymnasium Gesundheit richtet sich vor allem an jene, die sich für ein Studium im Gesundheitswesen interessieren, beispielweise Medizin oder Pharmazie. Es ist aber ebenso interessant für diejenigen, die eine Berufsausbildung wie PTA, MTA, Logopäde oder Physiotherapeut anstreben - oder sich einfach einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten im Gesundheitssektor verschaffen möchten“, erläutert Anna Dosoruth-Lück, Bereichsleiterin Gesundheit und Soziales am BKB, die sich schon lange für eine Erweiterung des bisherigen Angebots um diesen Abiturbildungsgang eingesetzt hat. „Der Gesundheitssektor boomt und qualifiziertes Personal wird benötigt – auch mit Vollabitur.“ weiterlesen...


Verfahrensmechaniker besuchen die Kunststoffmesse in Düsseldorf

Alle drei Jahrgangsstufen der Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik besuchten mit ihrem Klassen- bzw. Fachlehrer Norbert Walach die Kunststoffmesse „K 2016“ in Düsseldorf, bei der nationale und internationale Firmen ihre Produkte und Innovationen präsentieren. „Wer beruflich mit Kunststoffen zu tun hat, sollte sich diese Ausstellung auf keinen Fall entgehen lassen, um über die Weiterentwicklung der Verarbeitungsmaschinen und der Werkstoffe auf dem neusten Stand zu bleiben. Also ein Muss für unsere Azubis“, so Norbert Walach.

Die Schüler zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit der Exponate – nahmen sich einen halben Hausstand aus Kunststoff-Giveaways mit nach Hause - und waren sich einig darüber, dass auch in der Kunststoffindustrie die Robotertechnik den Produktionsprozess längst fest im Griff hat. Walach: „Besonders fasziniert waren wir alle von der Demonstration der Firma Arberg, die zur Fertigung einer Armbanduhr aus Kunststoff - inklusive Armband und Batterie - ausschließlich mit Hilfe der Robotertechnik gerade mal eine halbe Minute benötigt.“


Einblick in die oberste Etage

Hört man die Berufswünsche vieler junger Menschen, so fallen meist Wörter wie „Superstar“, „Fußballprofi“ oder schlicht „Chef“. Für einen Schüler der 1I15A des Beruflichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Informationstechnik geht der Traum, einmal „Chef“ zu sein, bald in Erfüllung. Grund dafür war die erfolgreiche Teilnahme bei der durch Focus Money unterstützten Aktion „Chef f ür einen Tag“, bei der Angelo Kleinert in einem langen Verfahren ausgewählt wurde, einen Tag in die höchste Führungsebene des Weltkonzerns ThyssenKrupp zu schauen. weiterlesen...


„Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!“

Eine sechstägige, sehr abwechslungsreiche und intensive Studienfahrt führte die Abschlussklasse des beruflichen Gymnasiums Informationstechnik (1I14A) mit ihrem Klassenlehrer Martin Henke nach Berlin. Neben kulturellen und historischen Highlights der Hauptstadt wurde der Trip auch genutzt, um weitere Möglichkeiten für die Karriereplanung kennen zu lernen. 

Punkt 1 auf der Agenda war ein Besuch der Technischen Universität Berlin.  Dort informierten sich die IT-affinen BKB-Schüler über das Orientierungsstudium MINTgrün. Hierbei handelt es sich um ein Angebot der TU Berlin für mathematisch, technisch oder naturwissenschaftlich Interessierte. „Sehr hilfreich für alle, die ein Studium in diesem Bereich anstreben, aber noch Informationsbedarf bei der Auswahl des Schwerpunkts haben“, so Martin Henke. Im Anschluss an die Informationsveranstaltung durften sich die Schüler im Roboterlabor austoben. Mit Unterstützung des Laborleiters entwickelten sie ein radarähnliches Gerät auf Ultraschallbasis. weiterlesen...