Berufskolleg: Erasmus+-Projekt trotzt Corona und geschlossenen Grenzen – Zusammenarbeit läuft unter besonderen Bedingungen weiter

Rückblick: Am 8. März 2020 saßen die Teilnehmer*innen des Erasmus+-Projekts schon auf gepackten Koffern und freuten sich auf eine gemeinsame Woche in Bratislava in der Slowakei mit Schüler*innen aus den fünf Partnerländern Slowakei, Tschechische Republik, Spanien, Schweden und den Niederlanden. Neben der Präsentation von Maßnahmen zum Klimaschutz, die konkret an den beteiligten Schulen sowie in den beteiligten Ländern schon umgesetzt werden, stand eine gemeinsame Entwicklung weiterer, kreativer Maßnahmen auf dem Programm. Ganz besonders freuten sich die Berufskollegschüler*innen aber auf die internationalen Begegnungen mit den Jugendlichen, das Kennenlernen der Gastgeberschule und der Stadt Bratislava mit seiner belebten Altstadt.

„Nur wenige Stunden vor der geplanten Abreise erreichte uns die traurige Nachricht der unausweichlichen Absage der Konferenz wegen erster Covid-19-Fälle in Bratislava - alle Schulen wurden dort sofort dichtgemacht. Die Enttäuschung war riesengroß, das Projekt lag vorerst auf Eis“, erinnert sich Regina Grothoff als für das BKB verantwortliche EU-Projektkoordinatorin. weiterlesen...


Auch in diesem Jahr nimmt unsere Schule an der Sparda-Spendenwahl teil. Die aktuelle Runde des Förderwettbewerbs steht unter dem Motto"Gemeinsam digital wachsen und lernen". Wir schicken das Projekt "Ausbau des digitalen Schulinformationssystems" ins Rennen. Ein möglicher Gewinn kommt dem Förderverein der Schule zu Gute und soll z.B. in die Anschaffung digitaler Endgeräte (iPads, Laptops) investiert werden. Eine Abstimmung ist vom 20. April bis zum 20. Mai 2021 möglich. Hier geht es zur Abstimmung: SpardaSpendenwahl2021


Der neue Schülerpodcast Seventhirty!!

Neun Schülerinnen und Schüler der Klasse 2K19A haben im Fach Projektmanagement gemeinsam einen Schülerpodcast gestartet. In diesem Podcast werden Themen wie Schule, Freizeit und eigene Erfahrungen diskutiert.

In der ersten Folge lernt ihr Max, Alena und Angelina kennen, die über ihre ersten Erfahrungen am BKB reden und erzählen wie dieser Schülerpodcast überhaupt zu Stande kam. Wenn ihr Lust habt, hört gerne mal rein. 


Dinos am Berufskolleg

Normalerweise ist nach den Osterferien die Zeit, in der die angehenden Abiturienten - neben intensiver Vorbereitung auf die Abiturprüfungen - ausgelassen ihre letzten Schultage zelebrieren. Da aber derzeit gar nichts normal ist, mussten alle Feierlichkeiten ersatzlos gestrichen werden und das Jahr 2021 bleibt ein weiteres ohne Abistreich und grölende Gymnasiastengangs.
  
Zumindest die alljährlichen Motto-Tage mit täglich wechselnden Verkleidungsthemen (u.a. Zeitreise, Helden meiner Jugend o.ä.) wollten sich die BKB-Gymnasiasten nicht nehmen lassen, schließlich spricht ja nichts gegen ein dezentes Abweichen von üblichen Kleidungsnormen, solange die Masken auf Mund und Nase bleiben. Wenn also derzeit Hippies auf Rollschuhen durch die Flure fahren oder Dinosaurier über den Schulhof schlendern, dann ist das eigentlich ganz normal.  
 

Talentscouting am BKB – Ein starker Schritt in Richtung Stipendium

Im Bildungssystem kommt man, egal ob inmitten der Corona-Pandemie oder im hoffentlich baldig wieder erlebten Normalzustand, an einem Begriff nicht vorbei: Übergangsmanagement. Ein besonderer, weil eher kleiner, aber immens wichtiger Baustein im Übergangskonzept am Berufskolleg der Stadt Bottrop ist das von Tina Krämer seit mehreren Jahren etablierte Talentscouting in Kooperation mit der Hochschule Ruhr West (HRW) und dem Talentzentrum NRW. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern mit besonderen Leistungen, Begabungen und Engagement, also Talente, zu entdecken und ihnen Stipendien zu vermitteln bzw. sie bei den Auswahlverfahren für Förderprogramme bestmöglich zu unterstützen.

„Stipendien bieten wunderbare Chancen: Zum einen eröffnen sich so ganz andere Perspektiven, was den Berufseinstieg betrifft. Sich ein Netzwerk aufzubauen, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen, etc. wird dadurch erleichtert. Zum anderen bieten sie eine finanzielle Unterstützung im Studium, die man nicht unterschätzen darf“, erläutert BKB-Lehrerin Tina Krämer Vorteile des Talentscoutings. Manchmal kämen Schülerinnen und Schüler von selbst, oftmals würden die Klassenlehrer/innen dem BKB-Talentscouting-Team Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen. „So ist es auch mit Antony Kabak aus der 1W18A gewesen. Er wurde empfohlen, da nicht nur seine Leistungen, sondern auch seine individuellen Kompetenzen besonders interessant für eine Stipendienbewerbung sind“, meint Krämer, die hauptverantwortlich das Talentscouting betreut. Weiterhin berichtet sie: „In der Folge besprechen wir gemeinsam die konkreten Wunsch- und Zukunftsvorstellungen der Schülerinnen und Schüler, den Ablauf des Auswahlverfahrens, arbeiten gemeinsam an Empfehlungsschreiben oder bereiten Interviews via Videokonferenz vor.“ weiterlesen...