„Same procedure as every year...“ – BKB-Fußballer verteidigen Stadtmeistertitel

Mittlerweile ist über die Stadtgrenzen Bottrops bekannt, dass das BKB nicht nur Europaschule, sondern auch oder – um es mit den Worten vieler Schüler zu sagen – hauptsächlich und in erster Linie „Fußballschule“ ist. Dazu trägt neben dem alljährlichen Fußballturnier „Jugend hilft Jugendhilfe“ auch der fast schon traditionell eingefahrene Stadtmeisterpokal in der Klasse der U19-Junioren bei, der auch in diesem Jahr in eindrucksvoller Manier errungen wurde.

Trainer Rolf Briele, der in Personalunion auch die weiteren Ämter Zeugwart und Physiotherapeut innehatte, nutzte das im Februar stattfindende BKB-Turnier, um seine Scoutingabteilung auf Hochtouren arbeiten zu lassen. Die knallharte Selektion des erfahrenen Coaches überlebten schlussendlich nur wenige Kicker, die mit hoher Motivation am 24.03.2015 auf dem heiligen Rasen der Platzanlage in Batenbrock den Titel verteidigen wollten. Taktikfuchs Briele wartete in diesem Jahr mit einer Systemänderung auf, um die starke Konkurrenz zu überraschen. „Im Fußball ist es wie in der Arbeitswelt. Wer sich nicht weiterentwickelt, wird überholt“, so Briele, der seine Elf im modernen 4-1-4-1 auflaufen ließ.

Dass seine taktischen Vorgaben voll aufgingen, äußerte sich unter anderem daran, dass die Mannschaft alle drei Spiele zu Null gewann und somit Torwart Joel Krznar seine bereits bei diversen höherklassigen Vereinen unter Beweis gestellte Klasse kaum zeigen durfte bzw. musste. Auch die Viererabwehrkette um Vonderort-Kicker Dino Kovac (2K14A) und André Huber aus der Klasse des BKB-Turniersiegers 5W14B ließ kaum Chancen zu. Ramadan Lejjo als alleiniger „Sechser“ überzeugte läuferisch und kämpferisch und hielt seinen offensiven Vorderleuten gekonnt den Rücken frei. Die kreative Zentrale des BKB-Spiels bildete das Niederrheinliga-Duo Beran Eken (ETB SW Essen) und Emre Demircan (RW Essen), das durch die Flügelleute wie Cem Sakiz (VfB Bottrop) tatkräftig unterstützt wurde. Bei derartigen Passgebern hatte Stoßstürmer Dilowan Nawzad (Arminia Klosterhardt) kaum Schwierigkeiten beim Verwerten der vielen hochkarätigen Chancen.

Neben der konsequenten Umsetzung taktischer Vorgaben sorgte auch die gute Stimmung dafür, dass die Spiele mit 3:0, 7:0 und 1:0 gewonnen werden konnten. Dabei entwickelte sich das letzte Spiel gegen die Janusz-Korczak-Gesamtschule zu einem wahren Endspiel, welches letztlich zwar knapp, aber verdient mit 1:0 gewonnen wurde. „Für den Sieg reicht nicht nur Talent, manchmal muss er erarbeitet werden“, kommentierte Briele nach dem Abpfiff, als er in die glücklichen Gesichter seiner Schützlinge schaute.

„Mal schauen, wie viele im nächsten Jahr erneut angreifen werden, um den Titel am BKB zu behalten“, wagte der Erfolgscoach am Ende einen Ausblick auf das nächste Jahr. An derart langfristigen Perspektiven war die Mannschaft wenig interessiert, da sie vielmehr skandierte: „Wir wollen die Pizza seh’n, wir wollen die Pizza seh’n.“ Sicherlich ein Versprechen, das der Leiter des Bildungsganges Körperpflege und Gastronomie gerne einlösen wird.

Die Gewinnermannschaft im Einzelnen: Joel Krznar, Emre Demircan (2W14C), Oguzhan Özyurt, André Huber, Cem Sakiz, Dilowan Nawzad, Furkan Kaya (5W14B), Beran Eken (2W14A), Dino Kovac (2K14A), Fabian Pella (2S13A), Jannis Flentje (2S13B), Hadi Didar (1W14A), Ramadan Lejjo (2W13C)

zurück zu den aktuellen Nachrichten