Für einen guten Start in drei gemeinsame Jahre

Ein sogenannter „Impulstag“ führte die neue Unterstufe der Kaufmännischen Assistenten mit ihren Klassenlehrern Jan Lachnicht und Thomas End ins Jugendkloster Kirchhellen. Michaela Huwe, pädagogische Mitarbeiterin am Jugendkloster, unterstützt durch die 26-jährige Jelin, Jahrespraktikantin aus Indonesionen, setzte durch erlebnispädagogische Spiele, Diskussions- und Kreativaufgaben immer wieder neue Impulse in unterschiedlichen Zusammensetzungen miteinander zu kommunizieren. 

Während „Bodyguard“ und „Let’s meet“ als lockere Auftaktspielchen fungierten, ging es bei der Diskussionsaufgabe „Fluss mit Krokodilen“ und der Frage nach moralischen Verhaltensweisen ans Eingemachte. Beim Entwerfen eines Klassenwappens sollten die Schülerinnen und Schüler gemeinsame Stärken, Ziele, Wünsche und Eigenschaften symbolisieren. 

„Wir verfolgen das Ziel, den Klassenverband, die Teamfähigkeit zu stärken und zu Beginn des neuen Schulabschnitts ein Zusammengehörigkeitsgefühl für die bevorstehenden gemeinsamen Schuljahre zu entwickeln“, erläutert Mario Papierok, Schulsozialarbeiter am BKB, der gemeinsam mit Michaela Huwe das Tagesprogramm entwickelt hat. 

Abgerundet wird der Tag stets durch ein gemeinsames Mittagessen, das die Schüler in Eigenregie organisieren – von der Menüauswahl, über Planung, Einkauf, Zubereitung bis zum anschließenden Großreinemachen. Die 2K19A kredenzte Tomatensuppe, türkische Gerstensuppe, Pizza von selbstgemachtem Teig, Salat, Brownies und Waffeln mit Vanilleeis. 

Und welche Erkenntnis hat der Impulstag nun gebracht? Schüler Finn Bork meint: „Wir sind eine korrekte Klasse.“

Info

Der Impulstag findet bereits im dritten Jahr statt und wird vom Landesverband der Fördervereine für Schulen finanziert. Auch die Unterstufen der Höheren Handelsschule führte es zu Schuljahresbeginn ins Jugendkloster Kirchhellen, wo sie unterstützt durch die Jugendhilfe ein ähnliches Teambuilding-Programm absolvierten.

zurück zu den aktuellen Nachrichten