Abitur Inf.-techn. Ass. Stundentafel

Berufliches Gymnasium Informationstechnische/r Assistent/in

Stundentafel

  11.1 11.2 12.1 12.2 13.1 13.2 14 1)
Berufsbezogener Lernbereich
Mathematik 3 5 ---
Technische Informatik 3 5 ---
Informatik 3 (4) 1,2
Elektrotechnik 2 ---
Physik 3 ---
Wirtschaftslehre 2 (4) 1,2
Englisch 3 ---
Zweite Fremdsprache (2) 3 ---
Fachpraxis 4 --- ---
Betriebspraktika --- (3) --- (30) 9
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch 3 ---
Gesellschaftslehre mit Geschichte 2 ---
Religionslehre (*) 2 ---
Sport 3 ---
Differenzierungsbereich
Wahlfach 3 ---
Wochenstunden 36 38 (11,4)

Jahreswochenstundenzahl gesamt: 119,4

 


Anmerkungen

  1. Zweite Fremdsprache: Für Schülerinnen und Schüler, die ihre Verpflichtungen zur Belegung einer zweiten Fremdsprache erfüllt haben, werden die für die zweite Fremdsprache vorgesehenen Wochenstunden dem Differenzierungsbereich zugewiesen.
  2. Übersicht über die Prüfungsfächer zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife und die Prüfungsfächer der berufsbezogenen Prüfung:

Abiturprüfung

  1. Prüfungsfach: Leistungskurs Mathematik
  2. Prüfungsfach: Profil bildender Leistungskurs Technische Informatik
  3. Prüfungsfach: Grundkurs Deutsch oder Englisch
  4. Prüfungsfach: Grundkurs Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religionslehre

Berufsabschlussprüfung

Erste Teilprüfung4):

  1. Prüfungsfach: Mathematik (schriftlich)
  2. Prüfungsfach: Technische Informatik (schriftlich)
  3. Prüfungsfach: Deutsch oder Englisch (schriftlich)
  4. Prüfungsfach: Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religionslehre (mündlich)

Zweite Teilprüfung:

  1. Prüfungsfach: Informatik (schriftlich)
  2. Prüfungsfach: Wirtschaftslehre (schriftlich)

Praktische Prüfung:
Die Dauer der praktischen Prüfung beträgt sechs Zeitstunden.


1) Nach der Abiturprüfung beginnt ein schulisch begleitetes Betriebspraktikum von zwölf Wochen (es verbleiben dann noch ca. vier Wochen Ferien) mit 30 Stunden Betriebsanteil und acht Stunden Unterricht an der Schule, wobei der Schulanteil auch am Ende geblockt werden kann. Dieses entspricht einem Jahreswochenstundenvolumen (12 x 38 h = 456 Stunden, umgerechnet auf ein Schuljahr) von etwas mehr als elf Stunden. Damit ergibt sich eine Gesamtwochenstundenzahl von 119 Stunden (3 x 36 h + 11 h =119 h).

2) Handelt es sich bei der zweiten Fremdsprache um eine neu einsetzende Fremdsprache, ist diese mit insgesamt mindestens zwölf Jahreswochenstunden in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 zu unterrichten.

3) In der Jahrgangsstufe 12 ein Betriebspraktikum von mindestens vier Wochen

4) gemäß § 32 APO-BK Anlage D aus der Abiturprüfung angerechnet

*) Nehmen Schülerinnen oder Schüler nicht am Unterricht im Fach Religionslehre teil, so erhalten sie gemäß dem Angebot der Schule Unterricht in einem Fach, das dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld zugeordnet ist und eine dem berufsübergreifenden Lernbereich entsprechende Aufgabenstellung abdeckt.