Lichtermeer im Lichthof – Konzertlesung begeistert BKB-Schüler

Die Band Luxuslärm, gegründet 2006, gehörte in den folgenden Jahren zu den erfolgreichsten Bands Deutschlands. Sie wurde vom deutschen Rock- und Popmusikerverband zur besten Rockband 2008, zur besten Popband 2008, für das beste Lied 2008 (Unsterblich), für das beste deutschsprachige CD-Album und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, war Gewinner der Eins-live-Krone und für den Echo nominiert, hatte Gastauftritte in deutschen TV-Serien (u.a. GZSZ, Unter uns), nahm am Bundesvision Song Contest und am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Mit Bassist David Müller konnte das BKB-Theatertrio Conny Wolf, Anna Dosoruth-Lück und Beatrix Wessel rund 300 Schülerinnen und Schülern des Bereichs Gesundheit und Soziales somit einen echten Popstar im Lichthof präsentieren, der in der Konzertlesung „Batomae – das Mädchen aus der ersten Reihe“ musikalisch die richtigen Töne traf und mit seinen Gesangseinlagen das BKB-Publikum in Euphorie versetzte. 

Die richtigen Worte traf Jana Crämer, die auf der Bühne für den Teil „Lesung“ zuständig war. Die ehemalige Band-Managerin las aus ihrem autobiografischen Roman „Das Mädchen aus der ersten Reihe“, in dem sie ihr eigenes Leben verarbeitet, offen und ehrlich von eigenen Problemen schreibt, mit denen auch viele andere junge Menschen konfrontiert sind: Selbstzweifel, Mobbing, Essstörungen. Schonungslos beschreibt sie zum Beispiel das sogenannte Binge Eating, einer Sucht, bei der Betroffene sich hemmungslosen Fressattacken hingeben und anschließend übergeben. 

„Die Themen passen optimal zu Lehrinhalten des Bereichs Gesundheit und Soziales und gehören zudem zur Lebenswelt der Jugendlichen, nicht nur die angesprochenen Probleme, auch die Musik, das Fan-Sein, das Anhimmeln von Stars, das ebenso thematisiert wurde. Deshalb sind wir sehr froh, dieses Projekt zur Prävention von Sucht und Essstörungen ans Berufskolleg geholt zu haben“, so Anna Dosoruth-Lück.  Das Stück wird im Rahmen der Initiative „Bauchgefühle“ in Kooperation mit der BKK Nordwest und der Landesregierung Münster an Schulen in ganz Deutschland aufgeführt. 

Das Publikum zückte schon während der Aufführung die Handys, nicht etwa um in sozialen Netzwerken Ablenkung zu suchen, sondern um den Lichthof mit der Taschenlampen-App in ein Lichtermeer zu verwandeln und dem Trio auf der Bühne – Florian Müller unterstützte seinen Bruder musikalisch am Keyboard – zu zeigen, wie viel Spaß sie an der Konzertlesung haben. „Die Lesung war spannend und emotional. Durch den Wechsel von Lesung und Konzert wurde die Geschichte noch gefühlsbetonter“, resümierte Sina Altena, Schülerin des Gesundheitsgymnasiums aus der Klasse 1G 18A. 

Neben vier eigenen Songs, die der Luxuslärm-Musiker speziell für seine beste Freundin Jana und ihr Buch geschrieben hat, präsentierte Müller unter anderem Songs von Sting, Joe Cocker und Billy Idol. „Spätestens als er das Publikum aufforderte, mitzusingen, zu klatschen, die Schulumgebung und die Lehrer zu vergessen, hatte er auch die letzten Skeptiker auf seiner Seite“, so Co-Organisatorin Conny Wolf.

zurück zu den aktuellen Nachrichten