6F 17 A goes Geocaching

Die 6F17A hat zusammen mit Klassenlehrerin Alexandra Lang am Projekt „City Caches“ teilgenommen, das vom aktuellen Forum in Bottrop geplant und durchgeführt und von der Bundeszentrale für politische Bildung gesponsert wurde. Den erlebnisreichen Ausflug mit vielen wunderschönen und spannenden Eindrücken kann man im folgenden, von der Klasse selbst verfassten Logbuch nachlesen. Viel Spaß!

Logbuch Tag 1: Es ist heiß, sehr heiß! Bei 27 Grad sammeln wir uns im Klassenzimmer und warten auf die Organisatoren. Diese kommen pünktlich und beginnen gleich mit dem Vorstellen des Geocaching. Wir müssen uns eine App herunterladen… Yes, Handys erlaubt! Damit können wir Verstecke von kleinen Behältern aufspüren, sogenannte ‚Caches‘. In diesen Behältern finden wir Zettel, auf denen wir unser Team mit Datum eintragen können, oder kleine Geschenke, die wir tauschen können. Los geht’s! 10:25 Uhr: Wir sind auf dem Weg Richtung Tetraeder und auf der Spur eines Caches. Dazu müssen wir in den tiefen Wald und an einer Pipeline suchen… Behälter gefunden! Ein netter Gruß mit Liebesbotschaft. Wir verewigen unsere Klasse auf dem beiliegendem Papier und gehen weiter. Am Tetraeder angekommen, bekämpfen wir unsere Höhenangst und gestalten das Umfeld spontan mit natürlicher Kunst. Soll noch mal einer sagen, wir wären nicht kreativ. 

Logbuch Tag 2: Es ist noch heißer als gestern. Wir sammeln uns am Bottroper Hauptbahnhof und wagen einen Vorstoß in eine neue Stadt: Essen. Es geht in den Gruga-Park. Viele Bäume und viel Wasser. Einige interessante Tiere in freier Wildbahn. Wir sind überrascht, was hier alles so rumkrabbeln kann. Wir suchen auch Caches. Aber die sind hier echt gut versteckt. 11 Uhr: Der Streichelzoo mit den Ziegen hat gerade geöffnet. Wir gehen rein und füttern die armen, unterernährten Ziegen. Frau Langs Ziegenzwilling haben wir auch entdeckt. Die kurzen Beine kamen uns irgendwie bekannt vor… Auf dem Rückweg zur Bahn finden wir dann doch einen Cache. Sehr gut versteckt, auf einer Verkehrsinsel in einem Verkehrsschild. Alle Achtung!

Logbuch Tag 3: Wir lieben Wolken! Frau Lang ist verhindert, also springt Frau Nowak ein. Heute geht’s nach Haltern. In das Asterix und Obelix Museum. Gut, dass wir gerade einen Asterix Comic in Deutsch lesen. Der ‚Cache-Gott‘ ist uns heute ebenfalls gut gesonnen. Wir finden so allerhand hier in Haltern. Dank der Feuerwehr können wir auch ein Rätsel zum Öffnen eines Schlosses knacken. Danke! Und das allerbeste? Das aktuelle Forum sponsert einen riesigen Eisbecher. Kann der Tag noch besser werden?

Logbuch Tag 4: Noch mehr Wolken und ein bisschen Sonne. Es lässt sich aushalten. Wir fahren heute nach Oberhausen, Grenze Duisburg. Dort gibt es schöne Natur und vor allem die Pfadfinder. Diese nette Truppe lädt uns zum Lagerfeuer, über dem wir Stockbrot backen, ein, erzählt uns von den Aufgaben der Pfadfinder und zeigt uns, welche Bedeutung die unterschiedlichen Farben der Tücher haben. Eine wirklich gemütliche Runde. Später spielen wir noch mit Frisbee und Fußball. Man soll sich ja bewegen. Team-Spiele sind einfach super! Selbst Frau Lang kann ihre Schüler beim Fußball tunneln.

Logbuch Tag 5: Unser letzter Tag. Wir sitzen im Klassenzimmer und lassen die letzten Tage Revue passieren. Fotos werden natürlich auch ausgetauscht. Hierzu nutzen wir Laptops. Aber das Beste kommt noch. Wir verstecken unseren eigenen Cache! Dazu verfassen wir gemeinsam einen Text für die Beschreibung und suchen das Areal rund um die Schule für ein geeignetes Versteck ab. Und……Trommelwirbel…. wir haben eins gefunden. Nun liegt auch ein Cache in direkter Nähe zu unserer Schule.

Wollt ihr den Cache finden? Dann müsst ihr euch die Geocaching-App herunterladen. Aber denkt daran: die Caches immer wieder zurücklegen, so wie ihr sie vorgefunden habt! 

Fazit zum Projekt: Wir hatten unheimlich viel Spaß, haben sehr viele neue Orte entdeckt, die wir noch nicht kannten und sind alle ein Stück weiter zusammengewachsen. Ein wunderbares Projekt, das wir nur jedem empfehlen können. Es sorgt für viel Bewegung und abenteuerliche Entdeckungen an Orten, die man sich sonst nicht so genau anschaut.

zurück zu den aktuellen Nachrichten