Wenn das Alter keine Rolle spielt... – Ältester Schüler am Berufskolleg Bottrop wird 60 Jahre

Ein deutsches Sprichwort sagt: „Alt zu werden und jung zu bleiben ist das höchste Gut.“ Genau nach diesem Motto scheint Uwe Hermann zu leben, der am 22.02.2016 seinen 60. Geburtstag feierte. Wer jetzt denkt, dass es sich um einen Hausmeister oder einen Lehrer handele, liegt falsch, denn Uwe Hermann ist Schüler am Berufskolleg Bottrop. Bereits seit 6 Wochen nimmt er am Unterricht der Klasse, in der Maschinen- und Anlagenführer unterrichtet werden, teil. Uwe Herrmann ist Umschüler bei der GAFÖG und arbeitet bei der Bau-Chemie in Bottrop.

Eine Begründung für seine späte „Ausbildung“ hat der gelernte Werkzeugmacher sofort parat: „Es ist doch schöner hier zu sein und zu lernen, als zu Hause herumzusitzen und zur Arbeitsagentur zu laufen“. Unbehagen oder schräge Blicke bei den jüngeren Mitschülern, von denen der Jüngste noch nicht einmal volljährig ist, gibt es laut Klassenlehrerin Uta Schnelling jedoch nicht. „Ganz im Gegenteil! Die Klasse ist enorm harmonisch und Jung und Alt profitieren voneinander, da ganz unterschiedliche Erfahrungen ausgetauscht werden können sowie Stärken ganz gezielt zum Wohle der gesamten Lerngruppe genutzt werden können.“

Dass Uwe Hermann auch älter als die meisten Lehrer ist, stört keinen Beteiligten. Ganz BKB-typisch agieren die Kollegen flexibel und spontan, um diese außergewöhnliche Klassenkonstellation produktiv zu gestalten. Beleg dafür ist der kleine feierliche Rahmen, den die Klasse dem offiziell ältesten Schüler am BKB bereitete. Bei so viel Engagement ließ es sich auch Schulleiter Guido Tewes nicht nehmen, bei Kaffee und Kuchen ein Präsent zu überreichen. „Sicherlich ist so etwas keinesfalls alltäglich, aber ein weiterer Beweis dafür, dass das BKB eine Schule für jeden ist, der sich weiterbilden möchte – egal, wie alt man ist.“ Gleichzeitig verbindet Tewes damit die implizite Einladung, dass Uwe Herrmann gerne die verbleibenden 1195 Tage bis zur Rente am BKB verbringen darf – zumal er mittlerweile auch wieder verinnerlicht hat, dass man sich in der Schule melden muss.

zurück zu den aktuellen Nachrichten