BKB-Schüler genießen „la dolce vita“ in der Toskana

23 Schüler des Berufskollegs reisten für eine Woche in die Toskana. Es ging zum Gegenbesuch zur Partnerschule IT€ Carrara in Lucca. Die Europabeauftrage Astrid Hildenbrand schildert die Erlebnisse eines Schüleraustauschs in der beliebten Urlaubsregion Italiens.

20.45 Uhr Landung in Pisa, es ist schon dunkel, doch als sich am Flughafen für 23 Schüler des Berufskollegs der Stadt Bottrop und ihre begleitenden Lehrerinnen Astrid Hildenbrand, Cornelia Wolf und Kirstin Haucke die Tür zur Empfangshalle öffnet, gibt es ein riesiges Hallo. Alle 26 Schüler der Partnerschule IT€ Carrara, die erst zwei Wochen zuvor in Bottrop zu Besuch waren, sind mit ihren Eltern zur freudigen und lautstarken Begrüßung ihrer deutschen Gäste gekommen. weiterlesen...


Das Kreuz mit dem Kreuz – Präventive Rückenschulung für Lehrer mit Rücken

Unter der Leitung von „Rückencoach“ Marszalek vom B.A.D. (Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH) wurde für 15 Kolleginnen und Kollegen frei unter dem Motto „Ein schöner Rücken kann auch entzücken“ oder „Das Kreuz mit dem Kreuz“ eine Fortbildungsveranstaltung zur „Rückenschulung“ durchgeführt. Die Beteiligten wurden hierbei nicht nur mit theoretischem Input zu den unterschiedlichsten Ursachen für Rückenbeschwerden und Möglichkeiten zu deren Vermeidung oder Einschränkung versehen, sondern durften auch sehr aktiv in einem Circuit-Training diesen entgegenwirken. „Ich empfand den jungen Coach sehr motivierend und habe die vielen praktischen Anteile genießen können - andere fanden, dass sein Programm schon ziemlich ehrgeizig und stark fordernd war. Spaß hatten wir auf jeden Fall“, so das Fazit von Teilnehmerin Anja Schweer.


BKB-Schüler als „Reisebegleiter“

Wer beim Wort „Reisebegleiter“ sofort an die „Air Berlin“-Insolvenz denken muss, outet sich zwar als aufmerksamer Beobachter der deutschen Presselandschaft, ist jedoch mit seinem ersten Gedanken auf dem Holzweg. Ohne abzuheben oder Tomatensaft zu verschütten, übernahmen 15 Schülerinnen des BKB die verantwortungsvolle Aufgabe, jungen Menschen spielerisch dabei zu helfen, ihre Stärken zu entdecken – als „Reisebegleiter“ im Rahmen des bundesweiten Projektes „Komm auf Tour“.

Schauplatz dieses Projektes war kein A320, sondern die altehrwürdige Lohnhalle Bottrop, die für drei Tage einen Parcours beherbergte, der die Projektteilnehmer im Alter von 12 bis 14 Jahren vor verschiedene Herausforderungen stellte. So hatten die Schüler zum Beispiel die Aufgabe, gemeinsam eine verwüstete „sturmfreie Bude“ aufzuräumen und Schäden zu beheben. Dabei erhält jeder Schüler ein direktes Feedback zu seinem Verhalten, indem er von den oben erwähnten „Reisebegleitern“ kleine Aufkleber auf die Schulter geklebt bekommt. Die Aufkleber stehen dabei Stärken, wie z. B. Kommunikationsfähigkeit, organisatorisches Talent oder handwerkliches Geschick. weiterlesen...

 


Video AG produziert Imagefilm für Feuerwehr

Für gewaltiges Medieninteresse sorgte die Video AG des Berufskollegs. Vertreter der Lokalpresse und Internetjournalisten kamen genauso wie Hörfunk-Reporter von REL und WDR, sogar das Fernsehen produzierte einen Beitrag für die Sendung „Lokalzeit NRW". Kein Wunder, schließlich gab es im Bottroper Filmforum eine „Welturaufführung", so Christoph Lang, Abteilungsleiter Vorbeugender Brandschutz der Feuerwehr Bottrop. weiterlesen...


BKB weckt schlummernde Talente

Fest verankert im vollen Terminkalender des Berufskollegs der Stadt Bottrop ist die aktive Teilnahme an den TalentTagen Ruhr, einer alljährlichen Veranstaltung, bei der junge Menschen bei Unternehmen oder an berufsbildenden Schulen schlummernde Talente entdecken, um so mögliche Perspektiven für die berufliche Zukunft zu entwickeln. Genau das versuchten 80 Schülerinnen und Schüler von der Gustav-Heinemann-Realschule und der Hauptschule Kirchhellen am 5.10.2017, als sie an mehreren Workshops am BKB teilnehmen konnten, die das Team um Lehrerin Claudia Bergmann zusammengestellt hatte.

Ob beim Arbeiten in der Metallwerkstatt, beim Zubereiten gesunder Snacks in der Küche oder beim Rollstuhlhockey – für jedes Talent gab es Möglichkeiten, Neigungen und Interessen zu entdecken. „Bei der Gestaltung der Workshops versuchen wir die Vielfältigkeit des BKB zu nutzen, um möglichst alle Schülerinnen und Schüler anzusprechen“, so eine zufriedene Claudia Bergmann, die nach Abschluss des vierstündigen Programms Teilnahmebescheinigungen an die glücklichen Besucher verteilte. „Ein Sonderlob geht an unsere Kollegen in der Küche, die nicht nur einen klasse Workshop, sondern auch eine tolle kulinarische Unterstützung geboten haben“, schloss Bergmann ihr Fazit. weiterlesen...