„Ich dachte Theater sei langweilig“

Die Resonanz unter den gut 900 Schülern, die sich die Aufführung des Theaterstücks „Undercover Dschihadistin“ im Lichthof des Berufskollegs anschauten, war überwiegend positiv.  Entscheidend für das Feedback war, dass das Ensemble des Westfälischen Landestheaters das Thema Terrorismus anders präsentierte, als in der Tagespresse oder in der politischen Diskussion üblich. 

Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Roman von Anna Erelle und dieser auf wahren Begebenheiten, die die französische Journalistin selbst erlebte und mit deren Konsequenzen sie noch immer zu leben hat. Mit einem Fake-Profil gibt sie sich als die 19-Jährige Melody aus, die zum muslimischen Glauben konvertiert und sich von einem ranghohen Terroristen zum islamischen Staat anwerben lässt. Sie beginnt mit dem IS-Kämpfer Abu Bilel via Skype zu kommunizieren und stimmt sogar einem Treffen zu, um die Rekrutierungsmethoden des IS zu entlarven. Durch einen entscheidenden Fehler fliegt ihre Tarnung auf. Die Journalistin wird auch heute noch vom IS als „Verräterin“ gesucht. Sie lebt unter Polizeischutz. weiterlesen...


Neue iPads für die Modernisierung des BKB-Medienzentrums

Über eine Spende von sechs nagelneuen iPads, gestiftet von der Studienstiftung Christa & Dieter Grasedieck, freuten sich die ebenfalls neuen Macher des Medienzentrums Bernd Böhm und Danny Habedank gemeinsam mit ihrem Team, Schulleiter Guido Tewes und einigen Schülern, die künftig von den iPads und der stetig voranschreitenden Modernisierung des Medienzentrums mit Fokus auf digitale Medien und selbstgesteuertes Lernen profitieren. weiterlesen...


„Talent-Scouting“ des BKB und der HRW mit erster Erfolgsgeschichte

Übergänge schaffen, Chancen ermöglichen, Türen öffnen – diese zumeist belanglosen Floskeln aus politischen Talkshows sind am Berufskolleg der Stadt Bottrop mehr als hohle Worte. Eine Vielzahl an Projekten sorgen für den Einstieg in das Berufsleben oder den Aufstieg in einen Bildungsgang, der einen höheren Abschluss vermittelt. In diesen Gedanken reiht sich auch das seit dem Schuljahr 2016/17 fest im Schulleben integrierte „Talent-Scouting“ ein, welches in Kooperation mit der Hochschule Ruhr-West sowie dem NRW-Talentzentrum Jugendliche individuell in ihrer Berufs- oder Studienwahl berät, begleitet und bestärkt. Diese Kooperation wurde nun durch die Übergabe einer Plakette offiziell gemacht. weiterlesen...


„Den richtigen Weg einschlagen…“ – Berufsorientierung für die 4T 17 A und B

Jungen Menschen bei der Berufswahl zu helfen ist eines der zentralen Anliegen des Berufskollegs der Stadt Bottrop. Schließlich ist die Wahl nicht leicht, da einem die eigenen Talente vielleicht noch nicht bekannt sind oder man Hilfe braucht, um zu wissen, welche Unternehmen welche Berufe ausbilden, was man dort macht und was man mitbringen muss. Um diese Lücken zu schließen, ging es für die Berufsfachschüler der 4T 17 A und B zur Firma Döllken-Kunststoffverarbeitung GmbH in Gladbeck.

Daniel Schlicht, Ausbildungsleiter von Döllken im Bereich Verfahrensmechanik für Kunststoff- und Kautschuktechnik, führte die Klassen unter Begleitung von Uta Schnelling, Christiane Piechutta und Hans-Joachim Malyga durch den Betrieb, der jedes Jahr viele angehende Verfahrensmechaniker am BKB ausbilden lässt. „Aufgrund unserer langjährigen Partnerschaft ist es für uns als Unternehmen selbstverständlich, bei der Berufswahlorientierung mit dem BKB zu kooperieren. Zumal wir ja auch davon profitieren, wenn wir so potenzielle Bewerber von uns überzeugen können.“, so Schlicht. weiterlesen...


BASS und Bariton

Ob die Bariton-Stimme des stellvertretenden Schulleiters Klaus Wiegert auch für gesangliche Zwecke brauchbar ist, mag an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Unbestreitbar ist jedoch, dass man seiner Stimme zuhört, wenn er über Schulrecht spricht und zwar gerade dann, wenn er im Rahmen des „Informationsforums Unterrichtsentwicklung“ einen Auffrischungskurs für das BKB-Kollegium zu Ordnungsmaßnahmen, Schulpflichten oder Versetzungsregelungen gibt.

„Egal, wie lange ein Lehrer im Dienst ist: Manche Dinge ändern sich, kommen neu hinzu, fallen weg oder sind vielleicht nicht mehr so präsent“, meint Klaus Wiegert zum Anlass dieser Fortbildung. Insgesamt knapp 30 Kolleginnen und Kollegen bearbeiteten Fälle mit Hilfe der Gesetzessammlung BASS, einer Art „Bibel“ für Schulrecht, und präsentierten ihre rechtlichen Bewertungen dem Plenum. Eine Sache war Wiegert bei der anschließenden Diskussion besonders wichtig: „Bei aller rechtlichen Eindeutigkeit sollte das Fingerspitzengefühl in der Einzelfallentscheidung nicht vergessen werden.“

Marion Knuth, hauptverantwortlich für interne Fortbildungen am Berufskolleg der Stadt Bottrop, äußerte auch mit Blick auf die teilnehmenden Referendare ihre volle Zufriedenheit mit der Veranstaltung: „Wir Lehrer werden tagtäglich mit ganz vielen unterschiedlichen Situationen konfrontiert, sodass eine sichere Handhabe unerlässlich ist. Und zwar nicht nur dann, wenn man ein Berufseinsteiger ist.“