Nord und Süd – Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums zum Praktikum in Irland und Malta

Dank eines Stipendiums der Studienstiftung Grasedieck konnten fünf Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit ihr 4-wöchiges Praktikum im irischen Dublin bzw. im maltesischen Sliema absolvieren. Beim Besuch von Dr. Dieter Grasedieck am Berufskolleg der Stadt Bottrop sprachen die angehenden Abiturientinnen der Stiftung ihren Dank für die finanzielle Unterstützung aus, ohne die der Auslandsaufenthalt für sie nicht möglich gewesen wäre. In ihren Berichten wurde deutlich, wie vielfältig die Erfahrungen, die die Schülerinnen machen durften, waren. Während Julia und Paulina beim Sightseeing auf Malta der Sonne mit einem Eis in der Hand, aber ohne Sonnenbrand widerstanden, schätzten Katharina, Lisa und Sophia ihren Regenschirm als Begleiter auf dem Weg zur Arbeit und bei ihren Ausflügen zu kulturellen Highlights in Irland. weiterlesen...


1G-Schüler erleben was Blindsein bedeutet

Gut 40 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit folgten mit ihren Lehrerinnen Silvia Heinichen und Nina Pöppelmann der Einladung des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westfalen, der im Rahmen der Veranstaltung „100 Jahre Bottrop“ ein Dunkelerlebnis veranstaltete. Die BKB-Gäste wurden von Blinden oder Sehbehinderten in Kleingruppen durch einen dunklen Container geführt, der für diese Aktion auf dem Berliner Platz aufgebaut wurde.

Dieses Angebot war für Psychologielehrerin Silvia Heinichen ein gelungener Abschluss ihrer Unterrichtsreihe zum Thema Wahrnehmung. „Die Schülerinnen und Schüler konnten durch Selbsterfahrung die theoretischen Wahrnehmungsansätze überprüfen. Ferner stellten sie fest, dass blinde Menschen die olfaktorischen und auditiven Wahrnehmungssysteme effektiver ausgeprägt haben“, so Heinichen.

Für einen kurzen Moment tauchten die angehenden Abiturienten tatsächlich in die unbekannte Welt blinder Menschen ein. Sie erlebten ihren Tast- und Geruchssinn neu und konnten durch die Gespräche mit Betroffenen besser nachempfinden, was es bedeutet blind zu sein. Schülerin Lilly Müller resümierte abschließend: „Durch diesen Ausflug schätze ich mein Augenlicht noch mehr und nehme es nicht mehr als so selbstverständlich hin.“ Ihre Mitschülerin Jülide Yirtici fügte hinzu: „Plötzlich konzentriert man sich viel mehr auf Geräusche, Gerüche und Gegenstände, die man ertasten kann.“


Eine Schule im Europa-Fieber

Wenige Tage vor den Europa-Wahlen setzte das Berufskolleg ein Ausrufezeichen für ein vereintes Europa. Alle Klassen veranstalten unter der Regie des Europa-Teams einen Projekttag, an dem sie sich auf unterschiedlichste Weise mit der europäischen Vielfalt auseinandersetzten. Das Ergebnis war eine Ausstellung, die bunter und kreativer nicht hätte sein können. 

Viele Schüler wählten einen künstlerischen Ansatz, erarbeiteten Foto-Präsentationen zu Themen wie „Europa – gestern und heute“, gestalteten Fliesen oder gleich große Teile des Schulhofes im Street-Art-Style, packten ihre Reiseerlebnisse in einen „Koffer voll Europa“ oder ihre Ideen im Miniatur-Format in ein Schubladen-Museum. weiterlesen...


Auch in diesem Jahr nimmt unsere Schule an der Sparda-Spendenwahl teil. Für die siebte Runde des Förderwettbewerbs schicken wir unser Projekt "Begegnungen schaffen - Fremdheit überwinden" ins Rennen. Ein möglicher Gewinn kommt dem Förderverein unserer Schule und damit direkt euch Schülern zugute. Abgestimmt werden kann vom 7. Mai bis zum 6. Juni 2019. Hier geht es zur Abstimmung: SpardaSpendenwahl2019


4W-Schüler besuchen Theaterstück „Die Physiker“ nach Dürrenmatt

Mit dem Ziel ihren Schülern den Unterrichtsstoff im Fach Deutsch anschaulich nahezubringen, besuchten Elke Güdel, Alex Lang, Jenny Rose und Lisa Pollmann mit Schülern der 4W das Theaterstück „Die Physiker“, das vom Rheinischen Landestheater Neuss aufgeführt wurde. 

Über den Theaterbesuch, das Stück und die Reaktion der Schüler berichtet Deutschlehrerin Alex Lang...